Freitag, 27. Juni 2014

Lieblingssommersonnenhochzeitsfeierkleid...

Anlässlich der Hochzeit meiner Freundin Gina habe ich nach einer gefühlten Ewigkeit mal wieder ein Outfit für mich genäht.

Ich wollte fröhliche Farben und eine Eigenkreation, die ich zu mehr als zu einer sommerlichen Hochzeit auf dem Lande tragen konnte. Und als Liebhaberin von eher großen Taschen sollte auch eine Clutch dazugehören, die nicht nur einen Lippenstift und ein zusammengerolltes Taschentuch befördern kann...

Ein Blumenstoff und ein Burda-Schnittmuster aus 2013 bildeten die Basis für... ja... für mein neues, eher sarah-untypisches Liebingssommersonnenhochzeitsfeierkleid:




Für die Clutch hatte ich kein vorgefertigtes Schnittmuster. Für sie werden zwei gleich große Rechtecke (Größe nach Wunsch) zusammengenäht, mit Vlies verstärkt und gefüttert. Geschlossen wird sie mit einem Reißverschluss. Der Umschlag der Clutch wird durch ein Gummiband und einen bezogenen Knopf auf der Vorderseite gehalten.



Nicht nur, dass mir das Nähen unglaublich viel Spaß gemacht hat. Mein Nähergebnis wurde von der Redaktion der burda style sogar als Top-Kreation ausgezeichnet...

http://www.burdastyle.de/community/top-kreationen/
http://www.burdastyle.de/alles-andere-als-bluemerant-_crid_30891.html

Hurra!!!!!!!!
Ich freue mich riesig über diese Anerkennung und die vielen tollen Kommentar der burda-Community.

Vielen lieben Dank an euch alle!

Wer Interesse an dem von mir vernähten Stoff hat, wird hier fündig:

Stoff Kleid & Clutch: 
Baumwoll-Stretch-Satin Sateen Print, Rosen, rosa-grau
http://www.stoffekontor.de/cgi-bin/vm/vio.matrix?kd=af00d99e6700cea&or=237066140&product=Baumwollstretch+%26-satin+Baumwoll-Stretch-Satin+SATEEN+PRINT+Rosen+rosa-grau

Stoff Clutch:
Baumwoll-Strech-Satin "Premium", hellgrau
http://www.stoffekontor.de/cgi-bin/vm/vio.matrix?kd=af00d99e6700cea&or=572919805&product=+Baumwoll-Stretch-Satin+Premium+hellgrau

Beim Schmuck bin ich hier fündig geworden:
http://www.prototype-schumacher.com/boutique.html
Achtung, Suchtgefahr! Wer Wert auf besonderen, gut verarbeiteten Schmuck legt, wird diese Adresse in Bremen lieben!

Ich wünsche euch ein tolles, kreatives Wochenende!

Allerliebste Grüße,
eure Sarah








Sonntag, 23. März 2014

Heute schon eine Tasche voll Meer gehabt?

Wind, Sonne und Wellen - das findet jeder, der den Norden Deutschlands bereist. Okay... über die Sonne und die Wellen können wir uns streiten. Vor allem, wenn ich an meine Nordseebesuche denke, die meist im Watt begannen und mit dunklen Wolken endeten... aber Wind haben wir hier nun wirklich in Hülle und Fülle.

Alle, die nicht das Glück haben, so nah am Wasser zu leben, können sich jetzt den Norden nach Hause holen - mit meinen Schmink- und Kulturtaschen aus gebrauchtem Segeltuch. 

So wie es sich für ein gebrauchtes Segel gehört, sieht man ihm seine Reife an. Hier mal ne Macke - da mal ein Fleckchen - das bleibt nicht aus, wenn man mit den Schweinswalen in der Nordsee um die Wette segelt.

Die Taschen bekommen Motive aus farbenfroher, neuer Lkw-Plane. Hierbei sind der Fantasie kaum Grenzen gesetzt... Mal sind die Taschen gefüttert und mal naturbelassen. Umlaufende Boden-/Seitenteile machen die Taschen mit ihren eingefassten Nähen formstabil und bieten viel Platz für Kosmetik, Krimskrams & Co.

Lust auf eine Tasche voll Meer? Dann nimm mit mir Kontakt auf!


Diese Tasche geht wieder zurück auf das Boot, von dem sie als Segel gekommen ist. Heißt also - ab nach Bremerhaven!


Stars shining bright above you...




















Sonntag, 26. Januar 2014

Lebe * Liebe * Lache und ein Schichtsalat im Schneegestöber

Als Anfang Januar die Einladung zur Wintergartenparty bei uns eintrudelte, war ich doch etwas skeptisch.

Eine Gartenparty im Januar? Ohne die Möglichkeit, ins warme Wohnzimmer zu flüchten?
Nur mit einem Heizpilz und Glühwein als Wärmequellen?
Egal - ab in die Kälte!

Im extremen Lagenlook, mit zwei Wärmflaschen und Knick-Pads für die Jackentaschen im Gepäck, ging es gestern steifbeinig drei Straßen weiter zur Geburtstags- und Einweihungsparty im verschneiten Garten. Tatsächlich haben wir es nicht nur über vier Stunden in der Kälte und am Schluss auch im Schneegestöber "ausgehalten" - es hat sogar riesigen Spaß gemacht! 

Ein Highlight waren neben den gefrorenen Gummibärchen auf jeden Fall die Grillbananen à la Toni mit Raucharoma.
Auf diesem Bild noch ganz blass - zwei Minuten später aber bereits gut gebräunt.



Da unser mitgebrachter Salat so gut bei der hungrigen Meute ankam, gibt es hier das Rezept.
Nachmachen und Abwandeln ausdrücklich erwünscht! :-)


*        *        *

Brotsalat


Zutaten:
1 Tüte Brotchips
Olivenöl
1 kg Tomaten
2 Zwiebeln
5 Knoblauchzehen
2 Pakete Schafskäse
1 Bund Petersilie
Salz
Pfeffer

Die Brotchips (auch Bake Rolls oder Bemmchen genannt) in der Salatschüssel grob zerbröseln.
Einen guten Schuss Olivenöl über die Brotchips geben.
Die Tomaten in kleine Würfel schneiden und kurz in einem tiefen Teller zum Abtropfen lagern. Anschließend mit möglichst wenig Tomatenflüssigkeit über die Brotchips geben. 
Mit Salz und Pfeffer würzen.
Zwiebeln und Knoblauchzehen fein würfeln, mischen und auf den Tomatenwürfeln verteilen.
Wieder einen Schuss Olivenöl darüber geben.
Den Schafskäse zerbröseln und auf der Zwiebel/Knoblauch-Mischung verteilen. Zum Schluss die Petersilie fein hacken und als letzte Schicht über die Mischung streuen.

*        *        *

Für die Gastgeberin gab es diese drei selbst gestalteten Bilder als Geburtstags- und Einweihungsgeschenk.
Die einfachen Bilderrahmen aus dem schwedischen Möbelhaus eigenen sich wunderbar zum Basteln und Gestalten mit selbst geplotterten Motiven. 
Benutzt habe ich hierfür Cardstock und Fotokarton, natürlich meinen geliebten Schneideplotter und eine Prägemaschine zum Prägen einzelner Stücke. 
Mein Arbeitszimmer sah an drei Tagen zwar aus wie ein Reißwolf - aber es hat sich gelohnt. Vor allem die roten Sneaker gefallen mir besonders gut.






Ich wünsche euch viel Erfolg beim Ausprobieren des Salatrezeptes und eine schöne Woche!

Eure Sarah

Freitag, 29. November 2013

Very british

Endlich habe ich es geschafft! Das Schwalbenkissen ist fertig und mit ihm noch ganz viele Brüder und Schwestern, die jetzt unser Wohnzimmer in eine britische Kuschelzone verwandeln.
Die Farben passen auch toll in diese Zeit - rot, beige, blau, braun. Und zu unserem Wohnzimmer in Erdtönen passen sie sowieso perfekt!

Bei dem Thema "Very british" dürfen natürlich die Englische Bulldogge, eine Tasse mit dampfendem Earl Grey und ein Regenschirm gegen Wasser von oben nicht fehlen. :-)

Die Bulldogge und der Hirsch sind bereits fertig gewebt bei mir eingetroffen und mussten nur noch zu einem Kissenbezug in der Größe 40 x 40 verarbeitet werden.
Für alle anderen Kissenmotive habe ich selbst erstellte Stickdateien benutzt. 

Bei dem Teetassenmotiv habe ich nach dem Sticken noch ein Teebeuteletikett aus Filz und eine Kordel angebracht. Dadurch wirkt das Motiv noch plastischer.






Heute beginne ich damit, unser Haus auf Weihnachten einzustimmen. 
Allen, die ähnlich spät dran sind wie ich, wünsche ich frohes Schmücken und morgen einen schönen ersten Advent!

Eure Sarah


Sonntag, 3. November 2013

Eine Schwalbe macht noch keinen Herbst...

Während meine Erkältung langsam ausklingt und Harry Potter im Fernsehen gegen das Böse kämpft, bin ich wieder fleißig am Probieren und Erstellen von neuen Stickdateien.
Zwei neue Sofakissen habe ich heute schon im GB-Stil genäht. Und auch die neue Stickdatei passt zu unserem neuen Union-Jack-Wohnzimmer-Look.


Über 17.100 Stiche umfasst diese doch eher kleine Stickerei.
Wie dieses Bild gestickt wird, seht ihr hier im Schnelldurchlauf:


video



Die fertige Stickerei zeige ich euch dann in den nächsten Tagen...

Ich wünsche euch einen guten Start in die Woche!
Eure Sarah


Montag, 21. Oktober 2013

Jetzt wird's kuschelig!

Der Herbst steht vor der Tür!
Während unser Garten schon aussieht wie Kraut und Rüben und die Birnen einfach nicht reif werden wollen, wird es im Haus mit neuen Bodenkissen so richtig gemütlich.

Das erste Kissen habe ich für unsere Katze Rübchen genäht. Sie liebt die Wärme vor dem Ofen - aber die alten Bodenkissen waren einfach zu klein, um sich so richtig darauf zu räkeln.
Dies wird ab sofort anders, denn unser Prinzesschen hat jetzt ihr eigenes Lumelkissen...

Das Kissen habe ich aus einem grob gewebten Vorhangstoff genäht, der schon seit Jahren bei mir im Schrank liegt. Die Stickerei habe ich auf die Schnelle mit Embird erstellt. Alles zusammengenäht, auf der Rückseite mit KamSnaps geschlossen und  fertig war das Katzenkissen.
Rübchen liebt es! Egal, ob es durch den Ofen oder von der Nachmittagssonne gewärmt wird.







Da ich noch viel Stoff übrig hatte, haben auch unsere alten Bodenkissen einen neuen Bezug bekommen.
Auch hierfür habe ich die Stickereien am Wochenende selbst erstellt und sie sehen in unserem Wohnzimmer echt klasse aus!

Mit der leichteren Stickerei ging es los. Der Monokelmann ist eine Fransenapplikation aus Resten einer ausgemusterten Jeans. Monokel und Schnurrer sind ja noch immer voll im Trend! Bis der Union Jack fertig gestickt war, hat's ganz schön gedauert. Aber das Ergebnis sticht jetzt richtig ins Auge!




Keep Calm and Carry On - so lautet das Original.
Wo der Union Jack auftaucht, kann der MINI nicht allzu weit weg sein. Und da ist er schon!
Als MINI-Fan darf das Lieblingsauto natürlich nicht fehlen. Jetzt müssen wir uns nur noch einigen, wer welches Kissen "besitzen" darf.

Schnick - schnack - schnuck...
.....................................................
...........................................................
.................................................................. Gewonnen! Ich nehme den MINI! :-)



Bald gibt es noch mehr Motive von der Insel.
Aber erst einmal wünsche ich euch allen noch eine tolle Woche!

Alles Liebe,
Sarah

Samstag, 5. Oktober 2013

Wie herzig... Apfelpfannkuchen!

Zu Apfelpfannkuchen greife ich gerne einmal, wenn die Zeit knapp und der Hunger groß ist. Anstatt die Äpfel wie sonst in kleine Stücke zu zerlegen und einfach unter den Teig zu mengen, habe ich heute die Zubereitung etwas abgewandelt. Nicht nur zum Valentinstag, Jahrestag oder Geburtstag eine schöne Idee - auch einfach mal zwischendurch!


Doppelt lecker werden die Pfannkuchen, wenn sie mit einer Kugel Vanilleeis serviert werden. Wir hatten heute die Variante "Vanille-Mohn" vom Hof Kaemena aus dem Bremer Blockland http://www.snuten-lekker.de/.

Für den Pfannkuchenteig benötigt ihr:

250 g Dinkelvollkornmehl
2 Eier
eine Prise Salz
eine Messerspitze Vanille
Agavendicksaft nach Geschmack
max. 500 ml Milch
2 bis 3 säuerliche Äpfel
neutrales Öl zum Ausbacken

Ihr könnt natürlich auch Weizenmehl verwenden. Dinkelvollkornmehl ist aber mein absoluter Favorit! 
Bis auf die Äpfel und das Öl alle Zutaten miteinander vermischen. Die Milch nach und nach zugeben. Je nachdem, welches Mehl ihr verwendet, benötigt ihr mal mehr mal weniger Milch. Wenn ihr über eine Getreidemühle verfügt, mahlt das Getreide erst kurz vor der Zubereitung. Je frischer es verarbeitet wird, desto besser schmecken nachher die Pfannkuchen.
Den Teig ca. 15 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Äpfel waschen und in dünne Scheiben schneiden. Das freigelegte Kerngehäuse bei jeder Apfelscheibe mit einem kleinen, herzförmigen Keksausstecher entfernen.
Zum Ausbacken einige Apfelscheiben in die heiße Pfanne legen und direkt auf ihnen den Pfannkuchenteig verteilen.
Spätestens jetzt Temperatur wegnehmen - sonst verbrennen euch die Pfannkuchen schnell. 
Den Pfannkuchen von beiden Seiten goldbraun ausbacken und genießen!







Die Eulen sind los!

"Du, Sari?!

Ich brauche im Herbst unbedingt noch zwei Windeltaschen! Auch, wenn noch viel Zeit ist - den Stoff habe ich schon einmal ausgesucht. Guck mal hier...: EULEN! Soooo niedlich! Kannst du den Stoff bestellen und erst einmal bis zum Herbst weglegen?"

"Hmmmm.... kann ich machen."

Eulen... dachte ich... nun gut - bekommt der Nachwuchs halt Eulen auf die Windeltasche... Und so bestellte ich den Uhu Schuhu-Stoff des Labels Hamburger Liebe und legte ihn zu den anderen Stoffen ins Regal.

In der ersten Oktoberwoche bekam ich dann den Startschuss. Der Nachwuchs war da, die Namen standen fest und ich konnte anfangen zu nähen.
Eulen... Warum sind alle so verrückt nach Eulen? Es gibt sie auf Postern, mit kleinen Herzen auf dem Bauch, als Girlande, als Schmuck, als Stickdatei und auf diversen Stoffen.
Ich weiß zwar noch immer nicht genau, was so tollen an ihnen ist - aber nach diesem Nähauftrag bin auch ich infiziert. Sie sind ja sooooooo süüüüüß! :-)

Meine liebe Sophie!

Ich danke dir für diesen überaus süßen Auftrag! Einen besseren Stoff hättest du kaum finden können.
Ich hoffe, dass die zauberhafte Hanna und die lustige Lotta viel Zeit mit dir verbringen dürfen und dadurch genauso verrückt und unkompliziert werden wie du!

:-*